Was kann man gegen Bauchfett machen?

Sollte bei Frauen der Bauchumfang 80 cm und bei Männern 94 cm erreichen, so kann man von einer übermäßigen Vermehrung des Fettgewebes sprechen.

Diese Vermehrung des Fettgewebes kann an Mangelernährung, an einem Leben mit zu weniger Bewegung und an den Erbfaktor liegen.  Leider gibt es keine magische Diät, mit der man am Bauch, an der Taille, an den Hüften oder Oberschenkeln abnehmen kann.  Sollte eine solche Diät empfohlen werden, dann können kommerzielle Gründe dahinter stecken.



Es gibt keine Diät, mit der man nur an bestimmten Bereichen abnehmen kann

Sollte man dem ausgewogenen Ernährungsprinzip treu bleiben und dabei weniger aufzehren, so löst sich das Fett auf.  Es gibt kein spezielles Trainingsprogramm, womit man nur am Bauch abnehmen kann, aber man kann einige zusätzliche Aktivitäten vornehmen.

Beim Spazieren, auf dem Laufband, beim Schwimmen und bei ähnlichen Sportarten verbraucht unser Körper Kalorien. Das Fett löst sich viel mehr an den Stellen auf, an dem sie intensiver ist. Manche Frauen machen sich Gedanken darüber, an anderen Stellen ihres Körpers abzunehmen aber sie müssen nicht vergessen: Die Auflösung des Fetts an intensiven Bereichen ist viel einfacher als an Bereichen mit wenigem Fett.

Hängende Haut vermeiden


Wenn wir nur mit einem Spaziergang versuchen unser Fett loszuwerden, kann es zu einer hängenden Haut kommen. Mit lokalen Muskeltrainings setzt man große Muskelgruppen in Bewegung und mit dem verstärken der Bauchmuskulatur wird eine hängende Haut verhindert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen