Wie wird eine Haaranalyse gemacht?

Die Haaranalyse basiert auf ein Abbildungsprinzip der hochauflösenden Kameras. Die Bildqualität und die Erfahrungen des bewertenden Fachexperten sind an dieser Stelle sehr wichtig.

Die hochauflösende Kamera wird der Kopfhaut angenähert und sowohl die Haare als auch die Kopfhaut wird eingehend überprüft. Nach dieser Betrachtung werden dann geeignete Shampoos oder Haarpflegemittel empfohlen. Die Kameraaufnahmen können für den späteren Vergleich gespeichert werden.

Folgende Haarprobleme können bei einer Haaranalyse festgestellt werden:

• Überschüssiges Haarfett
• Schuppen
• Seborrheic Dermatitis
• Kopfhautpilz
• Pilze
• Schütteres Haar
• Haarbruch und Spliss
• Qualitätsverlust
• Läuse
Sollte einer dieser Haarprobleme auftreten, dann lassen sie sich von ihrem Arzt beraten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen