Hilft Kamille gegen Haarausfall?

Es heißt nach nationalen und internationalen Quellen, dass Kamille den Haarausfall verlangsamt, Ihre Haare glänzen und viel gesünder aussehen lässt. Trotzdem gibt es zu diesen Aussagen keine wissenschaftlich eindeutigen Beweise. Einige Experten behaupten, dass Kamille die Haare aufhellt und gegen trockene Kopfhaut, Reizungen und Wunden wirksam ist.

Für gewöhnlich werden in vielen Ländern Kamille zum Aufhellen der Haare verwendet. Des Weiteren kann Kamille gegen Haarausfall helfen, mit Kamillenwasser können die Haare und die Kopfhaut ausgespült werden. Sie hilft gegen Trockenheit und wirkt beruhigend für Haut und Haare. Besonders wenn Sie gestresst sind, beugt es Haarverlust vor.

Wie verwenden Sie Kamille?

Lassen Sie ein halben Liter Wasser aufkochen und geben Sie eine Handvoll frische Kamillenblätter hinein. Nachdem Sie den Topf vom Herd genommen haben schließen Sie den Topf mit einem Deckel und lassen die Kamillenblätter für 20 Minuten ziehen. Nach dem der Topf kalt geworden ist, sollten Sie Ihre Haare damit ausspülen. Sie können das Wasser bis zu eine Woche in Ihrem Kühlschrank aufbewahren, falls etwas über bleiben sollte.

Kann Kamille Nebenwirkungen haben?

Kamillenwasser wird für gewöhnlich von werdenden Müttern oder von Kindern genutzt, ohne dass es Risiken gibt. Natürlich kann es aber vorkommen, dass einige Menschen allergisch auf Kamille reagieren können. Deshalb sollten Sie vor der Nutzung genau wissen, ob Sie eine Allergie haben und auf kleinen Stellen der Haut die Kamille ausprobieren und 24 Stunden warten. Falls Sie andere Medikamente oder Shampoos gegen Haarausfall nutzen, sollten Sie vorerst mit Ihrem Arzt reden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen