Was ist Cellulite und wie entsteht es?

Das Wort Cellulite hört sich zwar wie ein medizinisches Problem an aber ganz einfach erklärt ist Cellulite ein unter der Haut befindliche Fettzelle.

Das Fettgewebe, das zu Cellulite führt, schiebt das Bindegewebe in die umgekehrte Richtung und stellt somit unschöne Dellen auf der Haut dar. Cellulite ist nicht gesundheitsschädlich. Viele Frauen möchten aufgrund des schlechten Bilds, die Cellulites loswerden.

Cellulite ensteht auch ohne Übergewicht. Cellulite kann auch bei sehr dünnen Personen vorkommen. Sollten sie Übergewicht haben, so hilft Gewichtsverlust, die Cellulitis zu reduzieren.

Vor allem sind Frauen von Cellulite betroffen. Männer hingegen bleiben öfters verschont. Es gibt noch eine Realität in Bezug auf Cellulite: Hat jemand aus der Familie Cellulite, so besteht die hohe Wahrscheinlichkeit, dass auch sie von Cellulite betroffen sind. Also die genetische Veranlagung spielt eine wichtige Rolle. Neben diesen erwähnten Gründen, sehen die anderen Faktoren zur Bildung der Cellulite wie folgend aus;
  • Unterernährung 
  • Trendy Diäten
  • Langsamer Stoffwechsel
  • Wenige körperliche Aktivitäten  
  • Hormonelle Veränderungen
  • Unzureichender Wasserverbrauch
  • Fett im gesamten Körpergewicht 
  • Die Dicke der Hautschicht und die Farbe Haut
Cellulite wird bei Menschen, die eine dunkle Haut haben, weniger gesehen. Deshalb haben diese Personen mehr Glück als die anderen. Wenn Menschen die eine helle Haut haben, kurze Hosen oder Bikinis anziehen möchten und dabei ihr Makeup benutzen, so werden die Cellulitis weniger deutlich. Es gibt sehr viele Produkte und Therapien, um von den Cellulitis an den Oberschenkeln und Beinen loszuwerden. Doch leider gibt es bisher keine wissenschaftlichen Beweise, die beweisen, dass diese absolut und dauerhaft wirkungsvoll sind.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen